DAX
- Dennis Riedl

50%-Chance: Warum jetzt der richtige Zeitpunkt für chinesische Aktien ist

Der Handelsstreit mit den USA ist noch längst nicht beigelegt, doch Aktien laufen solchen Entwicklungen ohnehin voraus. Drei Gründe dafür, warum gerade jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um einen Fuß in die chinesische Aktientür zu stellen.

1. Grund: Fundamental - Chinesische Aktien sind besonders günstig!

Im Vergleich zum S&P500 (KGV 2019e: 15,0) und dem DAX (KGV: 12,2) ist der chinesische Markt (KGV: 9,9) momentan extrem günstig bewertet. Noch deutlicher wird das, wenn man die historischen KGVs mit den aktuellen Werten vergleicht (siehe Grafik). Denn dies ergibt: Während DAX und Dow Jones ziemlich genau auf ihren durchschnittlichen Bewertungsniveuas liegen, bedürfte es beim Shanghai Composite eines rund 50-prozentigen Anstiegs bis dahin. Da wir es mit einer auf viele Jahre hinaus weiter stark wachsenden Wirtschaft zu tun haben, ist insbesondere ein höheres KGV-Niveau als hierzulande gerechtfertigt: Unternehmen aus dem Land der Mitte weisen quer durch alle Branchen noch sehr hohes Wachstumspotential auf.

 

2. Grund: Charttechnik - Shanghai Composite verlässt Abwärtstrend

Der chinesische Leitindex kannte im gesamten Kalenderjahr nur den Weg nach Süden. Doch der Abwärtstrend könnte nun gestoppt sein. Neben dem Verlassen des Trendkanals steht derzeit ein dreifacher Boden im Bereich von 2.400 Punkten. Keine Frage: Es ist ein früher Einstieg, aber es lässt sich ja mit kleiner Positionsgröße beginnen.

 

3. Grund: Führende Aktien - Flaggschiff Alibaba mit starkem Kaufsignal

Bereits gestern hatte ich über den Ausbruch Alibabas aus einer Doppelboden-Formation berichtet (Alibaba-Artikel). Das Unternehmen ist für den chinesischen Markt ähnlich bedeutsam wie es Konkurrent Amazon für den US-Markt ist. Eine positive Entwicklung beim chinesischen Flaggschiff kann durchaus Signalwirkung für den Markt insgesamt erzeugen und nun wieder größere Käuferschichten anlocken. Die trendstärksten chinesischen Aktien aus dem Tech-Bereich werden im TSI USA-Report identifiziert und verfolgt. So lassen sich sensationelle Unternehmen aus der zweiten Reihe, wie YY oder GDS Holdings, finden. Mit dem WANT-Index (WKN: SLA3TT) werden die chinesischen Big Player Weibo, Alibaba, Netease und Tencent abgedeckt.

Fazit: Das Chance/Risiko-Verhältnis für chinesische Aktien hat sich in letzter Zeit deutlich verbessert. Sehr gut möglich, dass man solchen Kursen in ein paar Jahren nach dem Motto „Hätte ich doch…“ nachtrauern wird. Insbesondere bietet sich der Markt auch für langfristigere Engagements an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: DAX nach Wall Street-Rallye bei 11.320 Punkten erwartet; Daimler, BMW, VW nach US-Drohung, China-Verkäufen im Fokus, weitere Aktien: Tencent, Electronic Arts, Wirecard, Vapiano

Der DAX dürfte trotzt der starken Performance der US-Börsen am Freitag und grünen Vorzeichen an den asiatischen Börsen am Montag zum Handelsbeginn auf der Stelle treten. Indikationen sprechen für einen Start auf Vortagesniveau. Drohende Strafzölle auf europäische Autoimporte in den USA und schwache … mehr