3 D SYS
- Markus Bußler - Redakteur

3D Systems: Druckeraktie unter Druck

Der Gewinn leicht über den Erwartungen, der Umsatz leicht darunter – so präsentieren sich die Zahlen des 3D-Drucker-Spezialisten 3D Systems. Obwohl der Umsatz im vierten Quartal um 45,4 Prozent gewachsen ist, steht die Aktie erneut unter Druck. Offensichtlich haben Anleger noch mehr erwartet,

Auf das Jahr hochgerechnet betrug das Umsatzwachstum 53,5 Prozent. Der Konzern weist einen Umsatz von 353,6 Millionen aus. Dies zeigt: Das Umsatzwachstum hat sich im vierten Quartal abgeschwächt. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 440 bis 485 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie soll sich auf 1,00 bis 1,15 Dollar je Aktie summieren. „Wir haben das Jahr 2013 mit einem positiven Verkaufsmomentum begonnen", sagt Vorstandschef Abe Reichental.

 

Die Aktie steht nach den Zahlen erneut deutlich unter Druck. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner grundsätzlich optimistischen Einschätzung zu der Branche und zu der Aktie von 3D Systems. Noch steckt die Technologie in den Kinderschuhen und es fehlen die ernsthaften Anwendungen für den Heimanwender. Doch das dürfte sich in den kommenden Monaten ändern. Der 3D-Druck hat das Potenzial, unsere Konsumgewohnheiten als auch die Produktionsgewohnheiten grundlegend zu verändern. Die Aktie von 3D Systems bleibt ein spannende Wette darauf, dass sich die Technologie durchsetzt. Aber eines ist auch sicher: Das Papier bleibt nichts für Anleger mit schwachen Nerven.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Top-Analyst: „3D Systems ein Kauf“

Noch diesen Herbst will General Electric die Massenproduktion von Triebwerksdüsen mit 3D-Druckern starten. Auch 3D Systems will mit neuen Partnern, neuem Management und neuen Produkten den Markt der spezialisierten industriellen Anwendungen in Angriff nehmen. mehr