3 D Systems
- Andreas Deutsch - Redakteur

3D Systems: Kursziel massiv gesenkt - Aktie knickt ein

Die Kurserholung bei 3D Systems ist ins Stocken geraten. Am Montag fällt die Aktie des Herstellers von 3D-Druckern um fünf Prozent. Der Grund: Die Analysten der Bank of America, bislang besonders optimistisch, sind mittlerweile pessimistisch für den Titel. Die Aktie habe kein Potenzial mehr.

Das neue Rating für die Aktie lautet “Underperformer”. Zuvor hatten die Experten den Titel zum Kauf empfohlen. Das Kursziel senkte die Bank of America von 90 auf 65 Dollar. Die Mehrheit der Analysten ist aber nach wie vor bullish für den Wert. 13 Experten stufen die Aktie mit „Kaufen“ ein, vier sagen „Halten“ und drei empfehlen, den Titel zu verkaufen.

3D fürs Kinderzimmer

Nach dem Absturz wegen der revidierten Prognose hatte die Aktie von 3D System zuletzt wieder Fahrt aufgenommen. Zuletzt meldete 3D Systems eine Kooperation mit dem weltweit agierenden Spielzeughersteller Hasbro. Wie diese Kooperation aussehen wird, ließen die beiden Unternehmen jedoch offen. Nur so viel: Beide Unternehmen wollen offensichtlich vom Netzwerk des anderen profitieren.

Dabei bleiben

Ohne Frage hat 3D System langfristig Potenzial – auch wenn es ab und zu (wie heute) holprig werden dürfte. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 38 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 2 Kommentare

3D Systems nach den Horror-Zahlen: Spekulativ kaufen?

3D Systems hat mit den Zahlen zum dritten Quartal sowohl Anleger als auch Analysten eiskalt erwischt, gerade das Ergebnis je Aktie lag deutlich unter den Markterwartungen. Die Folge: Ein Kursrutsch von satten 25 Prozent. Nach den Zahlen haben die Analysten die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten unter … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Die pure Enttäuschung

Einmal mehr enttäuscht 3D Systems mit den Quartalszahlen auf der ganzen Linie: Sowohl Umsatz als auch das Ergebnis je Aktie sorgte für Ernüchterung. Nach wie vor steht der 3D-Druck-Sektor unter Druck. Die 3D-Systems-Aktie büßt nach der Veröffentlichung der Zahlen satte elf Prozent ein. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Schwacher Jahresstart – Ausbruch vertagt

Bei 3D Systems sorgten die Zahlen zum ersten Quartal für eine kleine Enttäuschung. Der Umsatz in-line, das Ergebnis unter den Erwartungen: Es zeichnet sich beim 3D-Druck-Spezialisten einfach keine Erholung ab. Trotzdem sollten Anleger den spekulativen US-Wert nicht abschreiben. Der Branche gehört … mehr