3 D Systems
- Markus Bußler - Redakteur

3D Systems, Stratasys & Co: Das Übernahmefieber grasiert

Bei dem 3D-Druck handelt es sich noch um eine relativ neue Technologie. Doch die Marktbereinigung hat bereits eingesetzt. In den vergangenen Jahren ist vor allem 3D Systems durch eine aggressive Übernahmepolitik aufgefallen. Jetzt gerät das erste namhafte Unternehmen offensichtlich ins Visier.

Die 3D-Druck-Gesellschaft Makerbot soll sich Medienberichten in Übernahmegesprächen mit Stratasys befinden. Zwar bestreitet Makerbot-Vorstandsvorsitzender Bre Pettis solche Gespräche. Doch die Gerüchte wollen nicht verstummen. Zudem will Stratasys angeblich 25 Millionen Dollar aufnehmen. Auch das spricht für die Übernahmegeschichte.

Druck auf 3D Systems

Die Branche ist ohne Zweifel in Bewegung. Sollte Stratasys sich tatsächlich Makerbot schnappen, könnte dem Unternehmen damit der Eintritt in den Massenmarkt gelingen. Und damit würde Stratasys auch in diesem Segment 3D Systems attackieren. 3D Systems setzt ohnehin weit stärker auf die privaten Kunden als dies Stratasys tut.

DER AKTIONÄR hat bereits kürzlich einen Übernahmekandidaten ausgemacht, der hervorragend in das Profil von 3D Systems passen würde. Gut möglich, dass die Gerüchte um Makerbot den Vorstand von 3D Systems um Abe Reichental dazu veranlassen, schneller tätig zu werden, als bislang geplant. Um welche Aktie es sich handelt, lesen Sie im aktuellen Aktienreport „Heiße Übernahme-Story: 3D-Druck-Aktie vor Höhenflug".

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems vor Zahlen: Warten auf den großen Knall

Die Kursreaktion nach Quartalszahlen von 3D Systems sorgt in der Regel für starke Kursausschläge. Zweistellige prozentuale Kursgewinne oder -verluste nach den Berichten sind an der Tagesordnung. Dadurch ist der Wert prädestiniert für einen AKTIONÄR-Monster-Trade. Bei den Zahlen zum dritten Quartal … mehr