3 D Systems
- Markus Bußler - Redakteur

3D Systems: Kursziel 96,00 Dollar

Die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems hat in den vergangenen Tagen leicht konsolidiert. Dennoch bewegt sich die Aktie noch immer nahe ihres Allzeithochs. Heute bekommt das Papier Rückenwind von einer neuen Analysteneinstufung.

Das Analystenhaus Pacific Crest startet 3D Systems mit „Outperform“ und einem Kursziel von 96,00 Dollar (etwa 70,00 Euro). Analyst Weston Twigg rechnet damit, dass 3D Systems schneller wachsen wird als die Branche. Er stellt dabei die aggressive Innovationspolitik des Unternehmens in den Vordergrund. Er rät Anlegern dazu, jetzt eine erste Position aufzubauen und mögliche Kursrücksetzer zum Nachkauf zu nutzen.

DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls bei seiner optimistischen Einschätzung zu der Aktie. Das Papier hat zwar in den vergangenen Tagen leicht Federn lassen müssen. Doch die Story ist nach wie vor intakt. Die 3D-Druck-Technologie steckt noch in den Kinderschuhen. Insbesondere in den privaten Haushalten hat sich der 3D-Drucker bislang noch gar nicht durchgesetzt. Die günstigere Hardware dürfte jedoch in den kommenden Quartalen dafür sorgen, dass 3D-Druck mehr und mehr ins Bewusstsein der Konsumenten rückt. Die Aktie bleibt eine Wette auf diese neue Technologie: Kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 2 Kommentare

3D Systems nach den Horror-Zahlen: Spekulativ kaufen?

3D Systems hat mit den Zahlen zum dritten Quartal sowohl Anleger als auch Analysten eiskalt erwischt, gerade das Ergebnis je Aktie lag deutlich unter den Markterwartungen. Die Folge: Ein Kursrutsch von satten 25 Prozent. Nach den Zahlen haben die Analysten die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten unter … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Die pure Enttäuschung

Einmal mehr enttäuscht 3D Systems mit den Quartalszahlen auf der ganzen Linie: Sowohl Umsatz als auch das Ergebnis je Aktie sorgte für Ernüchterung. Nach wie vor steht der 3D-Druck-Sektor unter Druck. Die 3D-Systems-Aktie büßt nach der Veröffentlichung der Zahlen satte elf Prozent ein. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Schwacher Jahresstart – Ausbruch vertagt

Bei 3D Systems sorgten die Zahlen zum ersten Quartal für eine kleine Enttäuschung. Der Umsatz in-line, das Ergebnis unter den Erwartungen: Es zeichnet sich beim 3D-Druck-Spezialisten einfach keine Erholung ab. Trotzdem sollten Anleger den spekulativen US-Wert nicht abschreiben. Der Branche gehört … mehr