Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.
3 D SYS
von Markus Bußler - Redakteur

3D Systems: Kaufgelegenheit

Starke Nerven sind eine Sache, das was gestern bei der Aktie von 3D Systems abgelaufen ist, eine andere. Zunächst hat der Aktiensplit im Verhältnis 3:2 die Aktie optisch günstiger gemacht. Dann sorgten die Zahlen für einen immensen Abgabedruck bei der Aktie. Doch es gibt auch gute Meldungen.

Während die Märkte gestern in Amerika mit Blick auf die Wahl in Italien deutlich in die Knie gegangen sind, hat die Aktie des 3D-Druckerspezialisten zumindest einen Teil ihrer Verluste wieder aufgeholt. Die weiße Kerze im US-Chart macht durchaus Mut, dass das Schlimmste überstanden sein könnte.

Umsatz unter den Erwartungen

Der Auslöser für den Sell-Off ist dabei auf den ersten Blick nicht ganz klar. Immerhin lag der Gewinn je Aktie im vierten Quartal mit 39 Cent über den Markterwartungen. Doch der Umsatz lag mit 101,6 Millionen Dollar hinter den Erwartungen von 103,9 Millionen Dollar. Und schon kamen wieder Zweifel auf, dass die Verkäufe von 3D-Druckern vor allem im privaten Bereich schlechter laufen, als von Optimisten erwartet. Gleichzeitig gab 3D Systems auch den Ausblick für das laufende Jahr bekannt. Das Unternehmen rechnet mit einem Gewinn je Aktie zwischen 1,00 und 1,15 Dollar. Der Umsatz soll auf 440 bis 485 Millionen Dollar wachsen. Auch hier hatten Optimisten ein rasanteres Wachstum erwartet.

Skeptiker haben die Aktie von 3D Systems bereits mit Aktien aus der Internetblase verglichen. Doch DER AKTIONÄR ist hier, wie bereits mehrfach erwähnt, anderer Ansicht. Das Unternehmen ist bereits heute profitabel. Die meisten Internetaktien sind niemals auch nur in die Nähe der Gewinnzone gerückt. Zudem traut DER AKTIONÄR der Technologie des 3D-Drucks einen Siegszug nicht nur in der industriellen Produktion, sondern auch in den privaten Haushalten zu. Zwar mangelt es vor allem im privaten Bereich noch an ernsthaften Anwendungen, doch das sollte sich in den kommenden Monaten ändern. Mutige Anleger nutzen den Rücksetzer zum Kauf.

| Markus Bußler | 0 Kommentare

3D Systems: Droht der nächste Crash?

Die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems hat sich langsam von den Tiefständen von Anfang August erholt. Doch schon droht neues Unheil. Mit dem Kursanstieg haben auch Short-Seller wieder massiv Positionen aufgebaut. Mittlerweile befinden sich die Short-Positionen bei 3D Systems schon wieder in … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

3D Systems: Es hagelt Downgrades

Die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems ist gestern nach den Quartalszahlen deutlich unter Druck geraten. Das Unternehmen hat die Schätzungen beim Gewinn um 2 Cent verfehlt. Und auch beim Umsatz lag der Konzern unter den Erwartungen. Jetzt äußern sich einige Analysten zu dem Wert. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

3D Systems: Short-Position auf Rekordniveau

Die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems lockt schon seit vielen Monaten Short-Seller an. Kein Wunder, ist doch das Kurs-Gewinn-Verhältnis und damit das Rückschlagpotenzial hoch. Mittlerweile haben die Short-Positionen einen neuen Höchststand bei der Aktie erreicht. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.