- DER AKTIONÄR

24/7 Real Media - Werbung in eigener Sache

Börse brutal - der Aktienkurs von 24/7 Real Media kollabierte während der Börsenbaisse von 350 Dollar auf 45 Cent. Jetzt meldet sich das Unternehmen eindrucksvoll zurück.

Börse brutal - der Aktienkurs von 24/7 Real Media kollabierte während der Börsenbaisse von 350 Dollar auf 45 Cent. Jetzt meldet sich das Unternehmen eindrucksvoll zurück.

Von Martin Weiß

David J. Moore sah den Internet-Boom exakt voraus. Auf die Frage eines Reporters nach einem Ausblick für das folgende Jahr sagte der Vorstandschef Ende 1999, er rechne mit vielen neuen Internetseiten und jeder Menge Werbedollars. Moore behielt Recht und seine Firma, die Online-Werbeagentur 24/7 Real Media (damals noch 24/7 Media), scheffelte Millionen.

Nur zwei Jahre später begann das große Firmensterben im Internet und das Geschäft mit Online-Werbung brach regelrecht zusammen - und damit auch die Kursnotierungen jener Unternehmen, die Pop-ups, Banner und Skyscraper vermarkteten.

Online-Werbung mit Rekordumsatz

Vier Jahre und eine Wirtschaftskrise später sind die Probleme der Vergangenheit praktisch vergessen: Wie das Interactive Advertising Bureau (IAB) vergangene Woche mitteilte, erhöhte sich der Umsatz mit Internetwerbung in den ersten sechs Monaten 2005 gegenüber dem Vorjahr um ein Viertel und erreichte mit 5,8 Milliarden Dollar einen neuen Rekordwert. "Aktuelle Studien haben ergeben, dass die Menschen immer mehr Zeit im Internet verbringen - und die Werbedollars folgen der Masse", sagte David Silvermann, Partner bei PricewaterhouseCoopers.

Rasantes Wachstum

Die Untersuchungen haben zudem ergeben, dass von dem Wachstum in der Onlinewerbung die beiden Bereiche "Suche" und "Rich Media" besonders profitieren. 24/7 Real Media hat die Trends erkannt und entsprechend die Produktpalette erweitert. "Alle Geschäftsbereiche laufen gut", so Firmenchef Moore. Die stärksten Zuwachsraten verzeichnet die Firma aber mit ihren maßgeschneiderten Werbekampagnen für Suchmaschinen. Die Erlöse in diesem Bereich stiegen im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 362 Prozent auf 11,7 Millionen Dollar, die Bruttomargen auf 33,8 Prozent. "Wir sind erstklassig positioniert, um von den Trends zukünftig noch stärker zu profitieren", so Moore weiter. Insgesamt erzielte 24/7 Real Media im zweiten Quartal einen Umsatzzuwachs von 73 Prozent auf 33,9 Millionen Dollar. Der Pro-forma-Gewinn verbesserte sich um das Dreifache auf 0,05 Dollar pro Aktie.

Gute Aussichten für 2006

Für das laufende Geschäftsjahr kalkuliert das Management mit Gesamtumsätzen von 130 Millionen Dollar und einem Gewinn pro Aktie von 0,17 bis 0,18 Dollar. Werden diese Planzahlen erreicht, dann entspräche dies einem Umsatz- und Gewinnwachstum von 54, beziehungsweise 183 Prozent. Nach Einschätzung der Analysten wird die Firma 2006 den Gewinn nochmals auf 0,34 Dollar verdoppeln, der Umsatz soll um ein Drittel zunehmen.

Werbung in eigener Sache

Die Aktien haben sich zwar seit dem Tief bei 2,76 Dollar mehr als verdoppelt, bieten angesichts der günstigen Bewertung für 2006 - KGV 19 bei einem erwarteten Gewinnwachstum von 100 Prozent - aber weiteres Potenzial.

Artikel aus DER AKTIONÄR (41/05).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV