SMA Solar
- DER AKTIONÄR

220-Prozent-Aktie SMA Solar profitiert von US-Entscheid – Kampf um 3-Jahreshoch

Die SMA-Aktie hat in diesem Jahr einen beeindruckenden Turnaround hingelegt. Der Titel liegt seit Jahresbeginn über 220 Prozent im Plus. Nur Adva legte im TecDAX eine bessere Performance hin. Nach einer kurzen Verschnaufpause startet das Papier nun wieder durch. In den letzten Tagen gewann die SMA-Aktie 15 Prozent. Kurstreiber war vor allem die Einigung beim Weltklimagipfel und die Verlängerung der Solar-Subventionen in den USA.

 

Beim Weltklimagipfel in Paris einigten sich die Nationen auf einen gemeinsamen Kampf gegen den Klimawandel. So soll die CO2-Emission deutlich reduziert werden. Zugleich wurden weitere Förderungen für Erneuerbare Energien in Aussicht gestellt. Davon würde SMA als weltgrößter Anbieter für Solar-Wechselrichter in großem Maße profitieren.

Weiterhin Steuervergünstigungen

Zugleich wurde am Dienstag im US-Kongress eine 5-jährige Verlängerung der Steuervergünstigungen für Solar- und Windanlagen beschlossen, die 2016 ausgelaufen wären. Das ist eine wichtige Neuigkeit für SMA Solar, das über 40 Prozent seiner Erlöse auf dem amerikanischen Kontinent erzielt und seit Jahren eine eigene Fertigung in den USA unterhält. Bereits vor der Einigung der Abgeordneten rechnete SMA für die ersten neun Monate des nächsten Jahres mit einem deutlich höheren Wachstum als im Vorjahr. Somit will der Wechselrichter-Hersteller das 54-prozentige-Wachstum aus dem Vorjahreszeitraum überbieten.

Solar-Analyst Arash Roshan Zamir von Warburg Research hält SMA für einen großen Profiteur der zeitlichen Verlängerung der Steuervergünstigungen in den USA. Der Experte verweist auf die wichtige Bedeutung des US-Marktes für SMA Solar und empfiehlt die Aktie weiterhin zum Kauf. Das Kursziel lautet 53 Euro.

 

Vor Kaufsignal

Mit den positiven News im Rücken kämpft die SMA-Aktie aktuell um den Widerstand bei 49,89 Euro vom März 2014. Ein Ausbruch darüber dürfte zu Anschlussgewinnen führen. Investierte Anleger bleiben dabei. DER AKTIONÄR hat die Aktie in dieser Woche in das Depot 2030 aufgenommen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

SMA Solar: Nun auch noch der Rauswurf aus dem TecDAX

Der einst so strahlende Solartechnik-Anbieter rutscht immer tiefer ab. Ein niedriges Marktwachstum als Folge der restriktiven Solar-Förderung in China macht der ganzen Branche zu schaffen. Nun fliegt SMA Solar auch noch aus dem TecDAX und wird künftig nur noch als SDAX-Wert gelistet. Die SMA-Aktie … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

SMA Solar stürzt nach Zahlen ab

Fehlende Bauteile, Preisdruck, negative Auswirkungen durch US-Strafzölle - die Bedingungen für das Geschäft des Solartechnik-Konzerns sind nicht gerade berauschend. Dennoch sieht sich SMA Solar auf Kurs, die selbst gesteckten Jahresziele zu erreichen. Die Börse bezweifelt das: Die SMA-Aktie steht … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

SMA Solar: Warum der Absturz noch weitergehen könnte

Die Aktien von SMA Solar stehen seit Mitte Mai unter Druck. Neben technischen Faktoren ist China einer der Hauptgründe für den jüngsten Kursrückgang. Das Reich der Mitte hat für dieses Jahr einen Baustopp für Solarkraftwerke verhängt und kürzt Subventionen. Das hat die gesamte Solarbranche … mehr