DAX
- DER AKTIONÄR

2. Einschätzung zum DAX

Interview mit Karsten Stroh, JP Morgan Asset Management

Nach dem Höhenflug nun die Bauchlandung. Der DAX konnte nach seinem 7-Jahres-Hoch am 01. Juni nicht weiter in Richtung Allzeit-Hoch nachlegen. Im Gegenteil: Eine Woche später rutsche der DAX zwischenzeitlich unter die 7.600er Marke. Wo liegen die Gründe? Wohin tendiert der DAX in näherer Zukunft? Karsten Stroh, Leiter der Aktienabteilung bei JP Morgan Asset Management, liefert Antworten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr