DAX
- DER AKTIONÄR

2. Einschätzung zum DAX

Interview mit Karsten Stroh, JP Morgan Asset Management

Nach dem Höhenflug nun die Bauchlandung. Der DAX konnte nach seinem 7-Jahres-Hoch am 01. Juni nicht weiter in Richtung Allzeit-Hoch nachlegen. Im Gegenteil: Eine Woche später rutsche der DAX zwischenzeitlich unter die 7.600er Marke. Wo liegen die Gründe? Wohin tendiert der DAX in näherer Zukunft? Karsten Stroh, Leiter der Aktienabteilung bei JP Morgan Asset Management, liefert Antworten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

In Italien brodelt es - DAX bleibt cool

Der Regierungsvertrag in Italien zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtspopulistischen Lega steht. Die beiden populistischen Bewegungen gehen mit ihren Plänen für niedrigere Steuern und höhere Sozialausgaben auf direkten Konfrontationskurs zu den Stabilitätsregeln der Europäischen Union. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX 13.000 - ist das zäh!

Der deutsche Aktienmarkt startet verhalten in den Handelstag. Wieder einmal pendelt er knapp unterhalb der wichtigen 13.000-Punkte-Marke, deren charttechnische Bedeutung damit zunimmt. Ein Ausbruch über diesen hartnäckigen Widerstand würde ein deutliches Aufwärtspotenzial freisetzen. mehr