KPS
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

14-Prozent-Plus: Tipp des Tages KPS bricht aus

Die jetzt vorgelegten 2010er-Zahlen hatten es in sich. Die Geschäfte des Beratungs- und Softwarespezialisten KPS AG florieren. Die Aktie hat ein Kaufsignal ausgelöst.

Durch die Decke: Die KPS-Aktie ist mit einem 14-Prozent-Satz über den Widerstand bei einem Euro gesprungen. Auslöser war die Vorlage überraschend guter Zahlen. Die AKTIONÄR-Empfehlung „Fit zurück" hat die eigenen Prognosen deutlich übertroffen. So wurde im Geschäftsjahr 2009/2010 bei einem Umsatz von 50 Millionen Euro ein EBIT von 5,3 Millionen Euro erzielt. Namhafte Kunden aus der Konsumgüterindustrie und des Handels hätten ihre wichtigsten Projektinitiativen der KPS anvertraut. Im Geschäftsfeld Management Transformationsberatung sei es gelungen, europaweit die Position des Marktführers zu übernehmen.

Aufgrund des operativen Erfolges will KPS eine Dividende von 6 bis 7 Cent je Aktie vorschlagen, was einer exzellenten Rendite von knapp sieben Prozent entspricht. Was den Aktionären ebenfalls gut gefällt, ist der Ausblick: Der Umsatz soll im laufenden Geschäftsjahr um zehn Prozent gesteigert werden. "KPS wird den Schwerpunkt konsequent auf profitables Wachstum legen, verbunden mit der Zielsetzung, die Ergebnismargen gegenüber dem Vorjahr weiter zu verbessern", so die Gesellschaft.

Spekulativ kaufen!

Der Tipp des Tages vom 17.12.2010 bleibt auch auf dem mittlerweile gestiegenen Kursniveau ein attraktives Investment. Neben der hohen Dividendenrendite und dem Bilderbuch-Ausbruch im Chart gefällt, dass die Firma selbst von den Aussichten überzeugt ist und Aktien zurückkauft. So können bis Mitte 2015 bis zu zehn Prozent des Grundkapitals über die Börse eingesammelt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

"Mit Dividendentiteln fahren Anleger auf Sicht besser"

Dividendenaktien stehen hoch in der Gunst bei den Anlegern. Aber nicht nur bei den Blue Chips gibt es für 2012 satte Dividenden. Auch bei einigen Small Caps rollt der Rubel. Ein Investment in Nebenwerte mit hoher Ausschüttungsquote sollte sich auch 2013 bezahlt machen. Felix Gode, Analyst bei GBC Research, sieht langfristig gute Renditechancen bei Dividendenaktien. mehr