MBB
- Michael Schröder - Redakteur

100 Prozent in drei Monaten: AKTIONÄR - Hot-Stock der Woche startet durch

MBB Industries hat einiges zu bieten – und der DER AKTIONÄR hat seine Leser rechtzeitig daraufhingewiesen. Der Hot-Stock der Woche aus Ausgabe 33/12 ist in den letzten Wochen förmlich explodiert. Die Aktie schoss um rund 100 Prozent in die Höhe. Kein Wunder: Mit der jüngsten Übername hat sich die Gesellschaft in eine neue Dimension katapultiert.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass sich das Beteiligungsportfolio der MBB Industries sehen lassen kann. Aber auch das Zahlenwerk ist ein echtes Highlight. Das dritte Quartal bei MBB Industries hat nahtlos an die gute Entwicklung aus dem ersten Halbjahr angeknüpft. Das Konzernergebnis verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2012 daher um 272 Prozent auf 9,1 Millionen Euro. Das EBITDA legte um 190 Prozent auf 17,3 Millionen Euro zu. Bei einem EBIT von 13,6 Millionen Euro betrug der Zuwachs 348 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Das Ergebnis pro Aktie lag damit nach neun Monaten bei 1,41 Euro (Vorjahr: 0,37 Euro).

Wert verdoppelt

Damit sind die bisherigen Gewinnschätzungen der Analysten für 2012 von 1,45 Euro je Aktie Makulatur. DER AKTIONÄR erwartet im Gesamtjahr nun einen Gewinnsprung auf mindestens 1,80 Euro. Mit einem 2012er-KGV von 9 wäre der Titel damit unverändert günstig bewertet. Die Aktie legte zuletzt kräftig zu. Seit der Empfehlung im AKTIONÄR 33/12 (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) ging es in der Spitze um rund 100 Prozent nach oben. Angesichts der unverändert guten Aussichten dürfte dies aber noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein. DER AKTIONÄR hält vorerst an seinem Ziel bei 18,50 Euro fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: