- DER AKTIONÄR

"Sie müssen den Markt verstehen!"

William J. O'Neil ist seit Jahrzehnten erfolgreich an den Märkten aktiv. Im AKTIONÄR spricht er über seine Strategie und das richtige Verhalten an der Börse.

William J. O'Neil ist seit Jahrzehnten erfolgreich an den Märkten aktiv. Im AKTIONÄR spricht er über seine Strategie und das richtige Verhalten an der Börse.

DER AKTIONÄR: Herr O'Neil, würden Sie sich unseren Lesern bitte kurz vorstellen?

William J. o'neil: Ich bin Gründer und Vorstandsvorsitzender des "Investor's Business Daily", einer in den USA verlegten Business- und Investmentzeitung. Im Internet finden Sie uns unter www.investors.com. Für Deutsche Anleger verlegen wir eine elektronische Ausgabe unserer Zeitung unter dem Titel "eIBD".

Sie haben eine eigene Handelsstrategie entwickelt. Könnten Sie sie kurz erläutern?

1. Wir versuchen immer, die Aktien der allerbesten Unternehmen zu kaufen - und zwar in jedem neuen Zyklus. Damit meinen wir Unternehmen, die ihren Mitbewerbern deutlich überlegen sind. Unsere Analysen haben gezeigt, dass diejenigen Gesellschaften interessant sind, die gleichzeitig hohe Umsätze und Gewinne machen sowie in ihrem Segment die Marktführerschaft inne haben.

2. Für ein optimiertes Timing benutzen wir denn die Methoden der Charttechnik - somit können wir die besten Gelegenheiten identifizieren und riskante Situationen meiden.

3. Ebenso wichtig ist eine korrekte Einschätzung des Gesamtmarkts. Drei von vier Aktien werden dem Markt immer folgen, also ist es wichtig, zu wissen, ob man in einen Bullenmarkt einsteigt oder in eine Korrekturphase.

4. Es ist überlebenswichtig sich klar zu machen, dass man nicht immer richtig liegen kann. Deswegen sollten Sie Ihre Verluste bei acht Prozent begrenzen. Im Klartext: Verkaufen Sie jede Aktie, die um mehr als acht Prozent unter Ihren Einstiegskurs fällt! Liegen Sie dagegen richtig, sollten Sie Ihre Position weiter aufstocken.

5. Zu guter Letzt: Sie müssen sowohl für den Einstieg als auch für den Ausstieg feste Regeln haben und diese - ganz wichtig - auch befolgen.

Entspricht dieser Ansatz Ihrer persönlichen Investment-Philosophie?

Absolut. Aber mir ist wichtig klarzustellen, dass es sich dabei eben nicht um bloße Philosophie handelt - diese Vorgehensweise spiegelt die Ergebnisse unserer Untersuchungen wider. Wir haben in jedem Jahr die größten Gewinner analysiert - und diese Regeln waren das Ergebnis. Sie sind also die Quintessenz dessen, was wir durch Beobachtung des Marktes gelernt haben. Wir haben sie entwickelt um damit an der Börse Geld zu verdienen. Mittlerweile können auch Anleger über diese Regeln verfügen, die besten Aktien finden und sie zur richtigen Zeit kaufen und verkaufen.

Wo werden an der Börse die meisten Fehler gemacht?

Die meisten Anleger verlieren Geld, weil sie nie untersucht haben, wie der Markt wirklich funktioniert. Daneben gibt es auch noch einige Anlagemythen, die den Leuten mehr schaden als nützen. Einige Beispiele:

1. Es gibt "Experten", die Ihnen raten, möglichst breit zu streuen - somit ist es Ihnen aber unmöglich, sich auf die wirklich besten Aktien zu konzentrieren.

2. Dann gibt es noch die, die vor Aktien mit hohem KGV warnen. Dummerweise hatten aber alle wirklich großen Gewinneraktien der Vergangenheit bereits ein hohes KGV bevor sie zu ihren wirklich großen Gewinnen ansetzten.

3. Manche glauben an die "Buy-and-Hold"-Strategie. Jahrzehntelange Untersuchungen haben aber gezeigt, dass jede Top-Aktie eines Zyklus am Ende dieses Zyklus ein Hoch markieren und danach korrigieren wird. Diese Korrektur beträgt im Schnitt 75 Prozent. Nur eines von acht Unternehmen gehört dann im nächsten Zyklus wieder zu den Marktführern. Ein Dasein als Langfristanleger kann also ganz schön riskant sein.

Es ist unglaublich wichtig, zu untersuchen und auch zu verstehen, wie der Markt funktioniert. Er hält sich nicht immer an scheinbar feststehende Regeln. Auch viele so genannte Experten liegen daneben, wenn sie sich nicht die Mühe machen, den Markt zu verstehen. Um diesen Sachverhalt geht es unter anderem auch in meinem Buch "5 Schritte zum Börsenerfolg".

Worum geht es darin genau?

Ich erkläre in diesem Buch das einfache System, das wir entwickelt haben, um an der Börse erfolgreich zu sein. Es basiert auf der Analyse der Gewinneraktien eines jeden Jahres.

Das Buch umreißt, nach welcher Art von Aktie der Leser Ausschau halten soll, um einen großen Gewinner ganz am Anfang zu finden. Wir zeigen anhand von Modellen verschiedene großartige Aktien und erklären, welche Regeln Anleger befolgen müssen, um zum richtigen Zeitpunkt einzusteigen. Sowohl Privatanleger als auch Profis können von dem Ansatz, den wir erklären, profitieren. Und noch einmal: Es sind nicht meine oder unsere Regeln - das sind die Regeln, die durch jahrzehntelange Analyse aufgestellt wurden.

Kann man Anlegern Börsenerfolg "beibringen"?

Ja, das kann man. Allerdings muss derjenige den Erfolg auch wirklich wollen. Er muss seine Hausaufgaben machen. Sonst wird er es nicht so weit schaffen, dass er wirklich erfolgreich am Markt agieren kann. Das ist wie beim Sport oder einem Musikinstrument: Wenn Sie das gut können möchten, müssen Sie den Willen und den Ehrgeiz mitbringen. Dann kann es jeder lernen. Fangen Sie einfach mit den Grundlagen an. Einige davon finden Sie in "5 Schritte zum Börsenerfolg".

Welchen Rat möchten Sie Anlegern mit auf den Weg geben?

Analysieren Sie wöchentliche Charts! Aus diesen können Sie den langfristigen Trend herauslesen. Schauen Sie sich an, wann Sie eingestiegen sind und wann Sie verkauft haben. Sortieren Sie die Trades aus, die nicht funktioniert haben und entwickeln Sie Regeln, um die gemachten Fehler in Zukunft zu vermeiden. Überprüfen Sie, was genau falsch lief. Sie müssen herausfinden, welche Handlungen Sie in Zukunft lassen müssen, damit Sie Ihre Ergebnisse in Zukunft verbessern können. Auf diese Weise lernen Sie dazu und verbessern Ihre Erträge. Lesen Sie das Buch ein paar Mal komplett durch, machen Sie sich Notizen und entwickeln Sie Regeln für Einstieg und Ausstieg. Beide Vorgänge sind extrem wichtig.

Das Interview führte Sebastian Grebe.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV