- DER AKTIONÄR

„Heuschrecken-Alarm“ bei Time Warner

Der Multimilliardär und Finanzinvestor Carl Icahn (Foto) soll Medienberichten zufolge ein Übernahmeangebot für den Medienkonzern Time Warner vorbereiten. Die Aktien reagierten am Vorabend mit einem Kurssprung.

Der Multimilliardär und Finanzinvestor Carl Icahn soll Medienberichten zufolge ein Übernahmeangebot für den Medienkonzern Time Warner vorbereiten. Die Aktien reagierten am Vorabend mit einem Kurssprung.

Von Martin Weiß

Time Warner hat den Dow Jones am Montag klar geschlagen: Die Papiere gingen mit einem Plus von 0,42 Dollar oder 2,4 Prozent bei 17,89 Dollar aus dem Handel, der Dow schloss hingegen 0,5 Prozent schwächer. Auslöser waren Gerüchte, der Finanzinvestor Carl Icahn plane ein Übernahmeangebot für zehn Prozent der Anteilsscheine. Wie Bloomberg unter Berufung auf "gut unterrichtete Quellen" meldete, will Icahn durch den Zukauf den Druck auf das Management erhöhen. Zu seinen Forderungen zählt die Abspaltung der Kabelfernsehnsparte und die Implementierung eines Aktienrückkaufprogramms. Konkret verlangt Icahn von Time-Warner-Vorstandschef Richard Parsons Aktien im Wert von 20 Milliarden Dollar zurückzukaufen. Mit seiner Forderung geht er weit über die fünf Milliarden Dollar hinaus, die von Time Warner bereits angekündigt waren.

Tiefer Griff in die Tasche

Um seine Ziele zu erreichen, ist Icahn offenbar bereit tief in die Tasche zu greifen: Rund ein Viertel der sechs Milliarden Dollar, die der Kauf der Anteile kosten könnte, sollen von ihm stammen. Mit weiteren 4,5 Milliarden Dollar kaufen sich verschiedene Hedgefonds, darunter Jana Partners LP, Franklin Mutual Advisers und SAC Capital Advisors LLC. in den Deal ein.

Aktie im Auge behalten

Analysten äußerten sich am Abend zurückhaltend über den Vorstoß Icahns. Prinzipiell seien sich der Großinvestor und der Konzern einig in dem Bestreben, den Shareholder Value zu erhöhen. Verhandlungsbedarf bestehe allerdings hinsichtlich Geschwindigkeit und Umfang der hierzu benötigten Maßnahmen. Für den Aktienkurs kann die Attacke nur gut sein. Sowohl die Forderung nach dem Spin-Off der Kabel-TV-Sparte, als auch nach der drastischen Ausweitung des Aktienrückkaufprogramms dürfte sich wie Musik in den Ohren der Anleger anhören. Sollte sich der positive Kurstrend in den kommenden Tagen fortsetzen, könnte Time Warner schon bald ein neues 12-Monats-Hoch erreichen. Die alte Rekordmarke steht bei 19,90 Dollar und datiert von Ende Dezember 2004.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV