- DER AKTIONÄR

"HCI ist fit"

HCI Capital nimmt Kurs auf die Börse. Der Hamburger Fondsanbieter erklärte heute, bereits in der ersten Oktoberwoche den Aktienmarkt anzusteuern.

Von Nancy Lanzendörfer

Noch am Wochenende feierte die HCI Capital AG mit Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust, Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement und Ministerpräsident a.D. Lothar Späth das 20-jährige Firmenjubiläum. Heute kündigte der Fondsanbieter an, in der ersten Oktoberwoche den Aktienmarkt anzusteuern. Damit bestätigte der Vorstand Spekulationen in der Presse (DER AKTIONÄR berichtete). Vor kurzem hatte der Vorstand aber noch erklärt, dass über einen Börsengang erst entschieden werde, wenn die politischen Machtverhältnisse im Land geklärt seien.

Neuer MDax-Kandidat?

Die Zeichnungsfrist für HCIs Aktien, von denen ein "substanzieller Anteil aus einer Kapitalerhöhung" stammen soll, wird voraussichtlich in der Woche vom 19. September starten. Credit Suisse First Boston und Dresdner Kleinwort Wasserstein werden den Börsengang als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners maßgeblich begleiten. Des Weiteren sind die HSH Nordbank, die HVB Corporates & Markets sowie Sal. Oppenheim im Konsortium. HCI strebt mit einer Notiz an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard die Aufnahme in den Mittelstandsindex MDax an, wo bereits Konkurrent MLP notiert ist.

"Hausaufgaben gemacht"

HCI gehört zu 76 Prozent der HCI SICAR AG sowie zu 24 Prozent über die Harald Christ Consult GmbH dem Vorstandsvorsitzenden Harald Christ. Beide Großaktionäre wollen nach dem IPO mit bis zu 25 beziehungsweise zehn Prozent am Unternehmen beteiligt bleiben.

Nach Aussagen des Firmenchefs hat die Gesellschaft ihre "Hausaufgaben gemacht, HCI ist fit für die Börse". Seit 1985 realisiert sein Unternehmen geschlossene Fonds in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private Equity und Lebensversicherungen. Mit dem Emissionserlös, den Finanzkreise auf ein Volumen von 400 Millionen Euro schätzen, will HCI dann seine Geschäftsbasis verbreitern und die Abhängigkeit von Schifffonds wohl etwas reduzieren. Zudem wolle man die Expansion ins benachbarte Ausland früheren Angaben zufolge vorantreiben. Damals stellte Christ auch eine attraktive Dividendenrendite in Aussicht.

HCI bezeichnet sich selbst als Marktführer bei Schiffsbeteiligungen in Deutschland. Laut heutiger Meldung ist HCI mit nahezu 400 Emissionen und einem Investitionsvolumen von 9,6 Milliarden Euro per 30. Juni einer der führenden bankenunabhängigen Initiatoren und Anbieter von renditeorientierten und steuerlich optimierten Fonds in Deutschland.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV