VRB POWER SYS
- DER AKTIONÄR

"Grünes" Powerpaket

Alternative Energien erleben weltweit einen Boom. Überall entstehen Windparks oder werden Solarzellen installiert. Für den Umweltschutz ist das ein großer Fortschritt, für die Stromnetze eine enorme Herausforderung. Denn Alternative Energiequellen weisen bei ihrer Stromerzeugung häufig extreme Schwankungen auf. Wenn der Wind bläst oder die Sonne scheint, werden in kurzer Zeit große Mengen an Strom in das Leitungsnetz "gepumpt".

VRB Power Systems stellt Batterien her, die große Mengen an Strom speichern können. Ein hochinteressantes Produkt, vor allem für die Alternativen Energien.

Alternative Energien erleben weltweit einen Boom. Überall entstehen Windparks oder werden Solarzellen installiert. Für den Umweltschutz ist das ein großer Fortschritt, für die Stromnetze eine enorme Herausforderung. Denn Alternative Energiequellen weisen bei ihrer Stromerzeugung häufig extreme Schwankungen auf. Wenn der Wind bläst oder die Sonne scheint, werden in kurzer Zeit große Mengen an Strom in das Leitungsnetz „gepumpt“. Strom, der dann vielleicht gar nicht gebraucht wird. Berechnungen des Bundesverbandes Windenergie zufolge gehen schon heute bis zu 15 Prozent des Jahresertrags einer Windfarm verloren, weil die Turbinen wegen Netzauslastung kurzfristig abgestellt werden müssen.

Flüssige Brennstoffzelle

Ändern ließe sich die Situation nur durch Batterien, die die erzeugte, aber nicht benötigte Energie speichern. VRB Power Systems aus Kanada stellt solche Batterien her. Mit einem vom Unternehmen garantierten Dauerbetrieb von mindestens 15 Jahren und einem Wirkungsgrad von rund 70 Prozent nehmen die VRB-Batterien unter allen Speichertechnologien einen Spitzenplatz ein. Die VRB-Batterie, die eine Art „flüssige Brennstoffzelle“ ist, arbeitet mit dem Metall Vanadium, das in einer Flüssigkeit gelöst in großen Tanks gelagert wird. Wird die Flüssigkeit in einer Richtung durch eine Membran gepumpt, geben die geladenen Metallteilchen Energie ab. Wird die Pumprichtung geändert, laden sich die Vanadiumpartikel wieder mit der eingeleiteten Energie auf. Die Speicherkapazität der VRB-Batterie kann dabei beliebig ausgebaut werden. Es werden einfach weitere Tanks aufgestellt, die die Vanadium-Flüssigkeit beinhalten. Für die Installation sind keine besonderen Vorbereitungen notwendig, da die Batterie bei Raumtemperatur arbeitet, ungiftig, wartungsfrei und vollständig recycelbar ist. Einzig der Platzbedarf für die Tanks könnte bei kleineren Stromanlagen Probleme bereiten.

Vorstoß nach Europa

Mit einem kürzlich abgeschlossenen Vertrag zwischen VRB Power Systems und der irischen Energiebehörde SEI kommen die neuen Batterien nun auch im großen Stil nach Europa. In der Nähe der irischen Stadt Derry soll eine 32-Megawatt-Windfarm, 16 Windräder erzeugen dort Strom für rund 20.000 Haushalte, mit der VRB-Speichertechnologie ausgerüstet werden. Mit diesem Projekt stößt VRB Power Systems in neue Dimensionen vor. Bisher wurden nur kleinere Einheiten fast ausschließlich in den USA und Australien aufgestellt.

Marktreife Lösung

Die Stromerzeugung mithilfe Alternativer Energiequellen führt zu neuen Problemen. So müssen weltweit schnell Speicherkapazitäten aufgebaut werden, die die natürlichen Schwankungen bei der Wind- und Sonnenintensität ausgleichen. Die Batterien von VRB Power Systems sind ein marktreifes Speicherprodukt, das diesen Anforderungen gewachsen ist. Mit Limit kaufen!

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 09/2007.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV