- DER AKTIONÄR

"Gigantisches Glücksspiel-Event"

DER AKTIONÄR im Gespräch mit Sportingbet-Boss Nigel Payne. Dieser sieht weiterhin "großartiges Wachstum" für das Internet-Glücksspielgeschäft und äußert sich zu Fusionsgerüchten mit Betandwin.

DER AKTIONÄR im Gespräch mit Sportingbet-Boss Nigel Payne. Dieser sieht weiterhin "großartiges Wachstum" für das Internet-Glücksspielgeschäft und äußert sich zu Fusionsgerüchten mit Betandwin.

 

Die Aktie des vor drei Wochen im Aktionär vorgestellten weltgrößten Internet-Sportwettenanbieters liegt bereits 19 Prozent vorne. Der Chef der englischen Sportingbet, hierzulande mit seiner Tochter "EuroSportwetten" aktiv, gab nun sein erstes Interview in Deutschland.

DER AKTIONÄR: Wie bedeutend ist für Sie die Fußball-WM 2006?

Nigel Payne: Die Weltmeisterschaft wird wahrscheinlich das gigantischste Glücksspiel-Event sein, das die Industrie jemals gesehen hat. Viele unserer Kunden aus der ganzen Welt werden auf die Spiele wetten und wir werden eine beispielslose Aktivität auf unseren Seiten haben. Der Wettmarkt wird während der WM jedoch sehr wettbewerbsintensiv sein.

Betandwin ist Marktführer in Deutschland. Kann Sportingbet mit seiner Tochter EuroSportwetten aufholen und falls ja, mit welcher Strategie?

Betandwin ist eine sehr smarte Firma, es wird jedoch interessant, wie Betandwin seine Marktstellung in Deutschland verteidigen kann, wenn der Markt Ende dieses Jahres weniger reguliert wird und sich öffnet. Dann haben Sportingbet und andere Wettbewerber die Möglichkeit unter den gleichen Voraussetzungen im Markt aktiv zu sein - wir werden eine komplett neue Situation erleben.

Es gibt Gerüchte, Betandwin sei an einer Fusion mit Sportingbet interessiert. Gibt es schon Gespräche?

Ich bin ziemlich sicher, dass die Branche konsolidieren wird. Ein Deal zwischen den beiden Firmen würde auf den ersten Blick logisch erscheinen, die Betrachtung der Aktienkurse und Bewertung der beiden Firmen macht eine Fusion hingegen aus unserer Sicht unmöglich. Ich bin froh sagen zu können, dass, auch wenn ich vieles, was Betandwin macht, bewundere, keine solchen Gespräche stattfinden.

Wo sehen Sie weltweit die größten Wachstumsmöglichkeiten?

Amerika wird der größte Markt für Online-Gambling bleiben. Europa hingegen expandiert sehr schnell, insbesondere weil diverse Länder gerade erst beginnen, das Internet-Glücksspiel anzunehmen.

Sehen Sie Gefahren durch rechtliche Veränderungen?

Nein. Mir ist kein einziges erfolgreiches Verbot eines Internet-Produktes bekannt.

Kann Sportingbet das hohe Wachstum auch die nächsten Jahre aufrecht erhalten?

Ohne Zweifel. Online-Gambling macht derzeit nur 2,5 Prozent des gesamten Wett-Marktes aus. Hier liegt immer noch großartiges Wachstum vor uns.

Das Interview führte Florian Söllner.

Fazit: Wir bleiben bei unserer positiven Einschätzung. Auch nach dem jüngsten Kursanstieg ist Sportingbet ein spekulativer Kauf.

 

Sportingbet

 

ISIN GB0009516252
Kurs am 11.07.2005 5,11€
Empfehlungskurs 4,88€
Ziel 7,00€
Stopp 3,60€
KGV 06e 18
Chance/Risiko 4/4

Artikel aus DER AKTIONÄR (28/05).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV