Allianz
- Lars Friedrich - Redakteur

„Es ist uns sehr ernst“ – Allianz-Chef Bäte sorgt für Überraschung

Vor 3.600 Aktionären in der Münchner Olympiahalle verkündete Vorstandschef Oliver Bäte, dass die Allianz ihr 650-Milliarden-Vermögen künftig komplett klimaneutral anlegen will. Der Versicherungskonzern hat sich sogar noch mehr vorgenommen. Erreicht werden sollen die Ziele aber erst in ferner Zukunft.

Bis 2023 will der Konzern seinen Stromverbrauch aus erneuerbaren Energien decken. Komplett klimaneutrales Anlegen soll spätestens ab 2050 Realität werden. „Es ist uns sehr ernst mit diesem Thema“, sagte Bäte. Bis 2040 soll es beispielsweise keine Geschäfte mehr mit der Kohle-Branche geben.

Aktionäre forderten auf der Hauptversammlung, die Allianz solle sich künftig auch von Rüstungsunternehmen fernhalten. Das Versichern umweltschädlicher Dämme wurde ebenfalls kritisiert. Bäte versprach, die Themen zu prüfen.

Gut fürs Image

DER AKTIONÄR meint: Überraschung gelungen! In Zeiten von „Fridays for future“-Demonstrationen ist es gut, dass die Allianz den Fokus auf das Trend-Thema Klimaschutz legt. Das gibt positive Presse und sichert dem Konzern die Sympathien der Kunden von morgen.

Geldanlage im Geiste Gretas – die Allianz-Aktie bleibt ein solides Basisinvestment.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Das erwartet uns in 10 Jahren

Die Versicherungswirtschaft steht vor tiefgreifenden Umbrüchen. Der Haupttreiber ist der technologische Wandel. Versicher wie die Allianz sind gefragt, Risiken nicht nur zu steuern, sondern sie zu verhindern. Neben den Herausforderungen gibt es große Wachstumschancen für die Unternehmen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz erhöht die Schlagzahl

Es ist erst ein paar Tage her, dass die digitale Investmenteinheit der Allianz-Gruppe die Online-Plattform Finanzen.de zu 100 Prozent gekauft hat. Jetzt investiert Allianz X in ein kanadisches Fintech-Unternehmen. Wealthsimple heißt es und soll "das Geschäft der Allianz in einer Reihe von Bereichen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz zapft Datenbank an

Allianz X, die digitale Investment-Einheit des Münchner Versicherers, hat erstmals ein Unternehmen vollständig erworben. Es handelt sich hierbei um das Online-Portal Finanzen.de, das Versicherungsvermittler und Interessenten zusammenbringt. Die Allianz dürfte ihrerseits an den Kundendaten … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Finanzvorstand erteilt Fusion eine Absage

Die Allianz wird nach Aussage von Finanzvorstand Giulio Terzariol den Kreditversicherer Euler Hermes nicht mit der Großkunden-Sparte AGCS fusionieren. Darüber hinaus ist eine Übernahme der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS sehr unwahrscheinlich. Dem Aktienkurs schaden die Aussagen nicht - im Gegenteil. mehr