Tesla
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

„Aufregende News“: Elon Musk twittert über Apple und Co

Das Sorgenkind Model X wurde endlich fertig gestellt und Ende September an erste Kunden übergeben. Daher hat Elon Musk nun wieder mehr Zeit, sich seinem Twitter-Acount zu widmen und in 12 Tagen neun Tweets zu veröffentlichen. Der jüngste ist von gestern. Noch diese Woche gebe es „aufregende Neuigkeiten“. Es werde eine neue Version des Tesla-Autopiloten freigegeben. Damit kann das Elektroauto etwa selbstständig einparken.


Bereits am 9. Oktober stellt Elon Musk klar: „Ich hasse Apple nicht“. Und weiter: „Ich bin froh, dass sie ein Elektroauto bauen.“ Damit relativierte er Aussagen aus einem Interview, in welchem er Apple angriff: „Sie haben Leute eingestellt, die wir zuvor gefeuert haben. Wir nennen Apple immer im Spaß „Teslas Friedhof“. Wenn man es bei Tesla nicht schafft, geht man eben zu Apple.“


Abwarten
Doch Analysten verfolgen nicht nur die Tweets von Musk sondern vor allem die Anzahl der verkauften Autos. Kurzfristig liegt der Blick darauf, ob das Jahresziel von mindestens 50.000 verkauften Autos  erreicht werden kann. Dafür müsste Tesla im letzten Quartal 17.000 Fahrzeuge absetzen. Manche Experten rechnen damit, dass die Massenproduktion des Model X aufgrund der Probleme mit den Fahrzeugtüren erst im nächsten Jahr anlaufen könnte. Im Chart fehlen aktuell klar die Impulse – Trader warten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: