- DER AKTIONÄR

À la Bayer

An der Börse wird darauf spekuliert, dass der Dax-Konzern Altana seine Chemiesparte abspalten und sich auf das lukrative Pharmageschäft konzentrieren will. Lohnt der Einstieg? Die Konzentration auf das Pharmageschäft würde Altana zweifelsohne deutlich höhere Wachstumspotenziale eröffnen.

An der Börse wird darauf spekuliert, dass der Dax-Konzern Altana seine Chemiesparte abspalten und sich auf das lukrative Pharmageschäft konzentrieren will. Lohnt der Einstieg?

Von Thomas Bergmann

Entscheidung noch 2005

In Bad Homburg pfeifen es die Spatzen schon von den Dächern. Der Pharma- und Chemiekonzern Altana will seine Chemiesparte abspalten und an die Börse bringen. Zuvor soll das Geschäftsfeld mittels Akquisition börsenfähig aufgestellt werden - laut "Financial Times Deutschland" sind die Verhandlungen über den Kauf eines Familienunternehmens im Volumen von 750 Millionen Euro bis einer Milliarde Euro bereits weit fortgeschritten.

Im Falle eines erfolgreichen Abschlusses würde Altana Chemie ein Umsatzvolumen von etwa 1,7 Milliarden Euro stemmen und seine Marktstellung damit deutlich verbessern. Angesichts der hohen Profitabilität der Chemiesparte (2004: 13,6 Prozent) ließe sich dann an der Börse voraussichtlich ein Wert von etwa 2,2 Milliarden Euro erzielen. Vorstandsvorsitzender Nikolaus Schweickart rechnet mit einem Abschluss der Verhandlungen noch in diesem Jahr. Anschließend befasse man sich mit der künftigen Konzernstruktur.

Pharma birgt Potenzial

Die Konzentration auf das Pharmageschäft würde Altana zweifelsohne deutlich höhere Wachstumspotenziale eröffnen. Noch steht und fällt Altana Pharma mit dem Magen-Darm-Medikament Pantoprazol. Doch vor kurzem wurde das aussichtsreiche Asthmapräparat Alvesco in den ersten Märkten eingeführt. Und das Bronchitis-Mittel Daxas, ebenfalls ein potenzieller Blockbuster, könnte in wenigen Monaten zum Vertrieb zugelassen werden. Außerdem ist der Pharmabereich wesentlich profitabler als die Chemiesparte. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004 erwirtschaftete Altana Pharma bei einem Umsatz von 2,11 Milliarden Euro - allein 1,22 Milliarden Euro gingen auf das Konto von Pantoprazol - einen Vorsteuergewinn von 532 Millionen Euro. Dies entspricht einer Umsatzrendite von stattlichen 25,2 Prozent, etwa doppelt so hoch wie bei Altana Chemie.

Starkes Kaufsignal

Die Börsianer haben Altana für den Plan, sich auf das lukrative Pharmageschäft zu konzentrieren, bereits mit vielen Vorschusslorbeeren bedacht. Zu Recht, denn auf lange Sicht wäre diese Konstruktion à la Bayer durchaus Erfolg versprechend. Technisch betrachtet hat die Aktie nach der jüngsten Rallye den langfristigen Abwärtstrend nach oben durchbrochen und damit ein starkes Kaufsignal generiert. Vorsichtige Anleger versuchen im Bereich von 50 Euro zum Zug zu kommen.

Kaufen

Altana

 

ISIN DE0007600801
Kurs am 22.04.2005 50,61€
Empfehlungskurs 52,00€
Ziel 65,00€
Stopp 47,00€
KGV 06e 15
Chance/Risiko 3/2

 

Artikel aus DER AKTIONÄR (17/05).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV